Ein Auto, welches sich keiner von uns jemals wird leisten können!

Zumindestens nicht unter normalen Umständen. Aber selbst wenn ihr im Lotto gewinnen solltet oder euch irgendein ein Prinz aus Afrika Millionen vermacht hat, stehen die Chancen schlecht, an dieses Auto zu kommen: dem den neuen Bugatti Divo!

Nicht nur, dass das Ding schweineteuer ist, nämlich 5 Millionen Euro, sondern es wurden alle 40 Bugatti Divo Modelle sofort verkauft! Dh selbst wenn ihr die 5 Millionen irgendwo rumliegen habt, ihr habt keine Chance mehr, euch dieses endgeile Teil gönnen zu können 😛

Aber zumindestens auf Youtube dürfen wir glotzen und sabbern!

Und vielleicht eines Tages, wenn ein Rennspiel Serie die Lizenz dafür bekommt, können Otto-Normalos wie du und ich das auch auf der Playstation oder Xbox fahren. Selbst die Wahrscheinlichkeit, das Auto überhaupt mal zu sehen zu bekommen, also in Real Life, sind verschwindend klein!

 

Business Class Service geniessen ohne fliegen zu müssen

Ich will ja nicht böse klingen, aber war ja klar, dass das wieder aus Japan kommt, der neuste „Trend“. Nämlich Business Class Service im Flugzeug geniessen, ohne wirklich wegfliegen zu müssen. In Tokio gibt es nämlich ein Restaurant, welches First Airlines heisst und Gästen, die in den Genuss von Flugzeug Essen kommen wollen, ein einzigartiges Erlebnis anbietet 😛 Inkl. virtuellen Flug. Wie das aussehen soll, könnt ihr an diesem FB Video von Red Duck Post sehen!

Kompletter Blödsinn, wenn ihr mich fragt, aber ich verstehe, dass man als Restaurant immer für ein Alleinstellungsmerkmal kämpft und dieses hat sich das Konzept eines Flieger Restaurants hergenommen. Zumindestens wird darüber berichtet, was schon zeigt, dass man da wohl was richtig gemacht hat. Und auch ich schreibe ja drüber und mach dem kuriosen Laden kostenlose Werbung. Also, wer kuriose Restaurants in Tokio sucht, der kann bei First Airlines mal vorbeischauen.

 

Save LUCIFER!

Zuletzt, da ist mir was widerfahren, was bestimmt nicht jedem passiert, da gehe ich mal ganz davon aus. Denn was eben bei mir passiert ist, das hatte schon ein wenig was Ironisches an sich, so als ob jemand mich bewusst ärgern wollte.

Ich habe mir nämlich die Tage begonnen die Serie Lucifer anzuschauen, was ich von einem guten Freund wärmstens ans Herz gelegt bekommen habe, da wir beide auch schon große Fans vom Mentalisten gewesen sind. Und ja, ich habe die Tage dann auch schließlich damit begonnen und ich muss sagen, dass ich für den Anfang wirklich sehr angetan war. So sehr, dass ich mir am liebsten auch gleich alle weiteren Folgen mitangeschaut hätte, aber am selben Tag wo ich die ersten Drei angeschaut habe, hat mich spät Abends eine wirklich tolle Nachricht im Internet erreicht.

Die Serie Lucifer, die wurde abgesetzt und das obwohl ich auch schon früher so viel Positives von ihr gehört habe und die Fanbase doch auch recht solide ist! Aber das, das hat Fox, der Kanal welcher für die Produktion von Lucifer zuständig gewesen ist wohl so gar nicht interessiert und ihr Argument dafür? Wir wollen uns in Zukunft mehr auf Sport konzentrieren, na super! Schön und gut, aber irgendwie doch auch bisschen schwach, die Fans mit einem Cliffhanger zurückzulassen, da die ganze Geschichte um Lucifer nach Staffel 3 noch völlig offen ist. Denn dass das so ist, das habe ich so im Netz mitbekommen. Da frage ich mich halt wirklich ob das weiter anschauen der ersten drei Staffel überhaupt noch Sinn ergibt.

Aber die Hoffnung, die ist auf jeden Fall noch da. Denn die Fans, die kämpfen weiter darum um bei den Fällen von Lucifer Morningstar und Chloe Decker mitfiebern zu können. Denn eine Petition wurde schon gestartet und es wurden schon um die 200.000 Unterschriften gesammelt. Und das bereits nach 5 Tagen!!
Also mal sehen, vielleicht kommt es da ja noch zu einem Happy End. Denn schön wäre es alle Mal! Aber erst einmal, da heißt es #saveLucifer und Daumen drücken!

 

Die schwersten Sprachen der Welt

Soda, falls ihr euch jemals gefragt, welche Sprache am schwierigsten zu erlernen ist, dann hat matadornetwork.com euch eine nette kleine Liste zusammengestellt, wo ihr sehen könnte, welche Sprache auf welchen Platz zu finden ist.

Ganz weit vorne dabei ist Japanisch, dicht gefolgt von Chinesisch und Koreanisch. Im Chinesischen bzw besonders im Kantonesischen heisst die Sprache nicht umsonst so. Weil es dort heiss, because you „can’t learn it“ 😛 Darüber habe ich immer herzlich lassen müssen, besonders als mir eine Freundin aus Hong Kong mal die 9 Laute vorstellte, die in meinem Ohr komplett ident klangen. Und ich NIEMALS nur ansatzweise das nachmachen könnte.

Auf den Plätze nach den asiatischen Zungenbrechern folgen dann noch Arabisch, Estonisch, Finnisch, Ungarisch, etc. Obwohl ich in der Liste jetzt zb nicht Polnisch finde, die auch eine extrem schwere Sprache ist.

Muss mal Mika (von Mika in Korea) fragen, wie es ihm mit dem Lernen der Koreanischen Sprache geht. Der hat ja die Tage eine „Language Challange“ gestartet, wo er innerhalb eines Jahr koreanisch lernen möchte. Da bin ich mal gespannt, weil mit 2200 benötigten Stunden und 16 Stunden JEDEN Tag lernen (also ein Ding der Unmöglichkeit) würde selbst das 137 Tage brauchen. Wenn er das in einem Jahr schaffen möchte, muss er also 6 Stunden (!!!) TÄGLICH lernen. Das schau ich mir an, mein Lieber!

Ich würde gerne mein Chinesisch wieder anfangen, aber mir fehlt einfach die liebe Zeit dafür. Echt schade, wäre ein tolles Asset, was sich immer gut in einem Lebenslauf macht. Fraglich auch in der Hinsicht, dass die Technik sich immer schneller entwickelt und ich mich frage, ob es überhaupt nich Sinn macht eine Sprache zu lernen, wenn die Technik das bald machen kann. Wenn man sich zb die gerade von Google vorgestellten „Pixel Buds“ ansieht, die eine Übersetzungshilfe für 40 Sprachen anbietet!

 

T-800’s Opa ist schwer auf zack

Oh Mann! Ich kann mich noch erinnern, als es vor einigen Jahren noch hiess, daß es 20-25 Jahre dauern würde, bis Roboter überhaupt ordentlich gehen könnten und bis sie unebenen Gelände sich aufrecht halten würden, würde nochmal ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Ich will nix sagen, aber wir schreiben das Jahr 2017, es sind keine 20-25 Jahre vergangen und Boston Dynamics‘ neuer Roboter „Handle“ hält sich auf zwei Rädern recht wacker, wenn ihr mich fragt! Schaut euch das Video bitte bis zum Ende an!

Handle is a research robot that stands 6.5 ft tall, travels at 9 mph and jumps 4​ ​feet vertically. ​It uses electric power to operate both electric and hydraulic actuators, with a range of about 15 miles on one battery charge. ​​​Handle uses many of the same dynamics, balance and mobile manipulation principles​ found in the quadruped and biped robots we build, but with only about 10 actuated joints, it is significantly less complex. Wheels are efficient on flat surfaces while legs can go almost anywhere: by combining wheels and legs Handle can have the best of both worlds.

Da wird einem ganz schön flau im Magen, oder? Boston Dynamics hat „Handle“ im Auftrag des US Militärs entwickelt, also um Frieden zu stiften und uns im Alltag zu helfen, wurde dieser netter „Zeitgenosse“ nicht gebaut. Wie gesagt, wir sehen hier wahrscheinlich den Opa von T-800. Skynet ist nur eine Frage der Zeit :-/